Apport for Fun

Apport for Fun
Kursstart:
Auf Anfrage
Dauer:
8 x 60 Minuten
Kursgebühr:
230,- Euro
Alter des Hundes:
geeignet für Hunde ab 12 Monaten
Teilnehmer:
min. 2, max. 4

Apport for Fun

Die meisten Hunde laufen gerne geworfenen Gegenständen hinterher. Zurück bringen sie ihn aber, wenn überhaupt, nur ein paar Mal. In diesem Kurs widmen wir uns unterschiedlichen Möglichkeiten, z.B. einfacher Apport, Apport über Hürden, Apport in Kombination mit Tricks.

Die körperliche und geistige Auslastung des Familienhundes steht dabei im Vordergrund. So wird das Apportieren zum Freizeitspaß für alle.

Inhalte

  • Verschiedene Möglichkeiten der Apportarbeit
  • Mit mehreren Dummy‘s gleichzeitig arbeiten
  • Ausbau der Impulskontrolle, der Hund wartet, bis er starten darf
  • Einbauen von Tricks und Geräten in den Apport, wie das Überspringen von Hürden mit Apportel.

Ziel des Kurses

Am Ende des Seminars sollte nicht nur jeder Hund in der Lage sein, einen Gegenstand zu apportieren, sondern viel mehr sitzen zu bleiben, bis er losgeschickt wird und nur den, ihm angezeigten Dummy zu holen. Einige können danach bereits Tricks und Dummy miteinander kombinieren.

Jetzt unverbindlich anfragen

Was du bekommst:

  • Einweisung in die Aufgabenstellung
  • Du arbeitest, nach deinen Fähigkeiten und in deinem Tempo
  • Individuelle Hilfestellungen
  • Wöchentliche E-Mail mit den Inhalten der letzten Stunde

Was du bitte mitbringst:

  • Impfpass (Zur ersten Stunde, mit altersgemäßen Impfungen)
  • Nachweis über eine gültige Hundehalterhaftpflichtversicherung (Erste Stunde)
  • Gut sitzendes Geschirr oder breites und bequemes Halsband + Leine (Bitte keine Flexileine)
  • Schmackhafte Snacks zur Belohnung.
  • wetterfeste Kleidung, tritt und rutschfestes Schuhwerk
  • Sofern noch nicht bezahlt, bitte die Kurs/Unterrichtsgebühr mitbringen.

Hinweise:

Die Hunde sollten sich in Anwesenheit anderer Hunde und Menschen wohlfühlen.

Falls du dir nicht sicher bist, ob es auf deinen Hund zutrifft, habe keine Scheu dich zu melden und wir sprechen darüber.

Schon gewusst?

Können alle Hunde schwimmen?

Tja, eine gute Frage, ich hätte sie damals noch mit „ja“ beantwortet, bis Socke zu uns kam. Er ist das beste Beispiel für einen Nichtschwimmer und geht unter wie ein Stein. Mittlerweile weiß ich, dass er damit nicht alleine ist.

Dank Schwimmweste kann er aber nun dennoch dem Wasserspaß nachgehen. Ob er es irgendwann aber richtig lernen wird... man wird sehen.